Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Roger Federer verwirklicht einen seiner letzten Träume: In Melbourne kann der Baselbieter einige Bälle mit Rod Laver schlagen.
Laver ist der letzte Spieler, der auf der Männer-Tour alle vier Grand-Slam-Turniere im gleichen Kalenderjahr gewann. Der heute 75-jährige Australier war neben Tony Roche, Pat Rafter und Lleyton Hewitt einer der Ehrengäste beim Gala-Abend "Roger Federer and Friends" in der Rod-Laver-Arena in Melbourne. Laver spielte vor Federers gewonnenem Exhibition-Match gegen Jo-Wilfried Tsonga (6:7, 6:3, 7:5) ein paar Ballwechsel mit dem 32-jährigen Schweizer. "Mit Rod zu spielen kam für mich einem Traum gleich", so Federer.
Der 17-fache Grand-Slam-Sieger sammelte in Melbourne aus Anlass des 10-Jahre-Jubiläums seiner Stiftung auch Geld. Insgesamt kamen dabei gemäss einer ersten Schätzung über 800'000 Franken zusammen.

SDA-ATS