Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Team Canada, der Vorjahressieger, startet mit einer Niederlage in den 90. Spengler-Cup in Davod Die Kanadier verlieren gegen Dynamo Minsk nach einer 3:1-Führung mit 4:7.

Im ersten und zugleich sehr torreichen Spiel der Gruppe Cattini am diesjährigen Spengler-Cup bekamen die Fans nicht nur ein Spektakel, sondern auch eine gehörige Überraschung vorgesetzt.

Das Team Canada geriet zwar früh in Rückstand, aber noch im ersten Drittel schienen die Dinge den erwarteten Lauf zu nehmen, als die Kanadier ausglichen und auf 3:1 davonzogen, unter anderem mit einem sehenswerten Tor von Maxim Noreau vom SC Bern.

Die Mannschaft aus Weissrusslands Hauptstadt liess sich allerdings nie abschütteln und beanspruchte das letzte Drittel (4:1 Tore) überraschenderweise ganz für sich. Den letztem Treffer zum 7:4 erzielten sie ins leere Tor.

Derweil mit Minsk wohl wie beim perfekten Davoser Einstand 2009 bis zum letzten Spieltag zu rechnen sein wird, dürfte für die aus diversen europäischen Ligen formierte Vertretung aus dem Land des Olympiasiegers und Weltmeisters die 14. Spengler-Cup-Trophäe nur über Umwege zu gewinnen sein.

Dass die Auswahl der Kanadier vom frühen 3:1-Vorteil zur deutlichsten Niederlage seit fünf Jahren abdriftete, dürfte im ehrgeizigen Coaching-Stab um die preisgekrönte Persönlichkeit Dave King mit Missfallen registriert worden sein.

Petterssons Comeback steht an

In Kürze wird in Davos einer aufs Schweizer Eis zurückkehren, der die nationale Szene in den letzten beiden Saisons geprägt hat: Fredrik Pettersson, der magistrale Schwede, der in 140 NLA-Partien mit dem HC Lugano 156 Skorerpunkte erreichte. Am Tag vor dem Auftakt der Hockey-Festwoche im Bündnerland hatte sich der Top-Stürmer von Nischni Nowgorod nach Minsk transferieren lassen und wird die ohnehin überdurchschnittliche Offensive der KHL-Equipe weiter aufwerten.

Dynamo Minsk - Team Canada 7:4 (2:3, 1:0, 4:1)

6119 Zuschauer. - SR Vinnerborg/Wiegand, Borga/Kaderli. - Tore: 3. Materuchin (Gotowez) 1:0. 6. Ebbett (Jeffrey, Raymond) 1:1. 13. (12:57) Noreau (Ebbett, Pouliot/Ausschlüsse Schinkewitsch, Komarow) 1:2. 14. (13:58) Raymond (Flood, Pouliot/Ausschluss Komarow) 1:3. 17. Kowyrschin (Komarow, Materuchin) 2:3. 31. Lisowez (Ellison, Materuchin/Ausschluss Cambpell) 3:3. 41. Noreau (Micflikier/Ausschluss Stass) 3:4. 47. Korobow (Komarow) 4:4. 51. Kowyrschin (Klinkhammer) 5:4. 55. Drosd (Kitarow, Graborenko) 6:4. 59. Komarow (Chenkel) 7:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Minsk: Scrivens; Korobow, Lisowez; Graborenko, Gotowez; Schinkewitsch, Chenkel; Ambroschejtschik, Ellison, Klinkhammer; Materuchin, Kowyrschin, Komarow; Drosd, Pawlowitsch, Wolkow; Kitarow, Stass, Lopatschuk; Karaban, Stepanow.

Team Canada: MacIntyre; Parlett, Morrisonn; Noreau, Gormley; Heshka, Flood; Vukovic; Emmerton, McIntyre, Campbell; Pouliot, DiDomenico, Micflikier; Jeffrey, Ebbett, Raymond; Sheppard, Pare, Colby Genoway; Katic.

Bemerkungen: Minsk ohne Pettersson (geschont). Team Canada ab 58:10 bis 58:25 und von 58:56 bis 59:03 ohne Goalie.

Rangliste Gruppe Cattini: 1. Dynamo Minsk 1/3 (7:4). 2. Davos 0/0 (0:0). 3. Team Canada 1/0 (4:7).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS