Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rosenheim - Bei einem schweren Felssturz ist in Stein im oberbayerischen Landkreis Traunstein ein Wohnhaus zerstört worden. Eine vierköpfige Familie wurde dabei nach Polizeiangaben verschüttet.
Aus noch ungeklärter Ursache hatte sich ein tonnenschwerer Felsbrocken gelöst und war auf das Einfamilienhaus gestürzt. Über Verletzte oder gar Tote lagen am Abend noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.
Das Wohnhaus sei nach dem Einschlag kurz vor 20.00 Uhr komplett eingestürzt, weitere Nachbarhäuser seien vorsorglich evakuiert worden, teilte die Polizei mit.
Ein Grossaufgebot an Rettungskräften von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rotem Kreuz war im Einsatz, um die Vermissten zu bergen, wie die Polizei in Traunreut weiter mitteilte. Im Scheinwerferlicht bemühten sich die Rettungskräfte, zu den Eingeschlossenen vorzudringen.
Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks (BR) gelang es den Rettern, zu zwei Menschen per Klopfzeichen Kontakt aufzubauen. Wann sie zu den Eingeschlossenen vordringen könnten, sei noch unklar. Die Bergungsarbeiten sind erschwert, weil der Hang, aus dem sich der Felsblock löste, weiter abzurutschen droht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS