Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ferrero-Chef starb vermutlich an einem Herzinfarkt

Der Chef des italienischen Süsswarenkonzerns Ferrero, Pietro Ferrero, ist nach Angaben der Polizei vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben. Die genaue Todesursache solle allerdings eine Autopsie klären, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Südafrika.

Gemäss Polizeiangaben war Ferrero zum Zeitpunkt seines Todes alleine mit dem Fahrrad auf einer Küstenstrasse bei Kapstadt unterwegs. Ein Passant habe Erste Hilfe geleistet, doch eine Ambulanz habe bei ihrem Eintreffen nur noch den Tod feststellen können.

Pietro Ferrero war am Montag gestorben. Der 47-jährige Enkel des gleichnamigen Firmengründers leitete den Konzern, der insbesondere durch seine Marken Nutella, Ferrero Rocher und Kinder bekannt ist, gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Giovanni. Der Vater der beiden, der 85-jährige Überraschungsei-Erfinder Michele Ferrero, steht nach wie vor an der Spitze des 1946 gegründeten Konzerns.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.