Alle News in Kürze

Bei einer Schiesserei im Café 56 in Basel sind am 9. März zwei Männer getötet und ein Mann schwer verletzt worden.

KEYSTONE/AP/DOMINIQUE SOGUEL

(sda-ats)

Nach einer Schiesserei mit zwei Toten und einem Schwerverletzten in einem Basler Café vom März ist ein mutmasslicher Täter verhaftet worden. Festgenommen wurde der 41-jährige Albaner in Basel.

Das Appellationsgericht hat für den Mann drei Monate Untersuchungshaft verfügt, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Mittwoch mitteilte. Ein zweiter mutmasslicher Täter, der ebenfalls aus Albanien stammt, ist flüchtig und international zur Verhaftung ausgeschrieben.

Der 41-Jährige war schon vor ein paar Wochen in Basel festgenommen worden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage sagte. Der Mann sei nicht in der Schweiz wohnhaft.

Noch nicht geklärt ist, ob es sich bei der Tat um eine Abrechnung im Drogenmilieu gehandelt hat, wie es weiter heisst. Die Untersuchungen seien sehr schwierig und umfangreich. Die Sonderkommission der Kriminalpolizei habe zahlreiche Personen befragt und Spuren ausgewertet.

Überlebender ausgeschafft

Die Täter hatten das Café 56 in der Nähe des Musical Theaters am 9. März gegen 20.15 Uhr betreten und mehrmals geschossen. Bei den Getöteten handelt es sich um zwei Albaner im Alter von 28 respektive 39 Jahren. Schwer verletzt wurde ein 24-jähriger Albaner.

Der 24-Jährige wurde inzwischen aus dem Spital entlassen. In der Folge hat ihn das Migrationsamt gemäss Mitteilung wegen einer früher verhängten Einreisesperre zuerst in Ausschaffungshaft gesetzt und dann in seine Heimat ausgeschafft.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze