Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach Oben-Ohne-Protesten sind in Tunis drei Europäerinnen festgenommen worden. Die Mitglieder der Bewegung Femen demonstrierten vor einem Gericht in der tunesischen Hauptstadt gegen die Inhaftierung einer weiteren Aktivistin.

Die Polizei machte dem Protest ein Ende und führte die beiden Französinnen und eine Deutsche ins Gebäude. Mit "Free Amina"-Rufen hatten sie sich für die Freilassung einer 18-jährigen Tunesierin eingesetzt, die seit dem 19. Mai von den Behörden festgehalten wird.

Die junge Frau, die sich im Internet Amina Tyler nennt, hatte das Wort "Femen" auf eine Mauer nahe eines Friedhofs geschrieben, und damit gegen besonders konservative Islamisten protestiert, die sich in der Nähe versammeln wollten. Ihr drohen bis zu zwei Jahre Haft.

Der barbusige Protest am Mittwoch sei der erste seiner Art in der arabischen Welt gewesen, sagte Femen-Chefin Inna Schewtschenko. Auch damit gingen die Aktivistinnen ein Risiko ein. Auf unsittliche Handlungen stehen in dem Land bis zu sechs Monate Gefängnis.

Die Organisation Femen wurde in der Ukraine als Protestbewegung gegen die Unterdrückung von Frauen gegründet. Sie hatte zuletzt Anfang April für Aufsehen gesorgt, als Aktivistinnen mit entblössten Brüsten vor Moscheen und tunesischen Botschaften in zahlreichen europäischen Städten demonstriert hatten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS