Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Grossbrand in einem Elendsviertel der philippinischen Hauptstadt Manila hat am Freitag etwa 10'000 Menschen obdachlos gemacht. Nach Angaben der Behörden wurden mindestens drei Bewohner der Siedlung im Bezirk Tondo mit Verletzungen in ein Spital gebracht.

Zwei Menschen wurden zunächst vermisst, einige konnten sich offenbar mit einem Sprung in die nahegelegene Manilabucht vor den Flammen retten.

Die obdachlos gewordenen Bewohner des Viertels seien auf einem nahegelegenen Sportgelände untergebracht worden. Über die Brandursache wurden zunächst keine Angaben gemacht.

SDA-ATS