Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Seine Neugier oder seine Fresslust haben einen Hund am Dienstagnachmittag in Bremgarten BE in eine missliche Lage gebracht. Er blieb mit dem Kopf zwischen Gitterstäben stecken und musste von der Berufsfeuerwehr Bern befreit werden, wie diese mitteilte.

Die Besitzerin des Hundes hatte die Feuerwehr kurz vor 15 Uhr alarmiert, weil ihr Border Collie zwischen den Gitterstäben eines Eingangstors feststeckte. Die Feuerwehr konnte mit dem Rettungsspreizer die Stahlstäbe auseinander drücken und so den Hund unverletzt befreien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS