Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die FIFA plant den Bau eines Fussballmuseums auf dem Zürichberg. Dafür will sie neben dem bestehenden Hauptgebäude einen unterirdischen Bau mit Oberlicht errichten. Zwei Drittel des Neubaus sollen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, wie die FIFA mitteilte.

"Es ist Zeit, dass auch der Weltfussball seinen Millionen von Fans eine Begegnungsstätte bietet", sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter laut Communiqué. Konkret gehe es um ein Fussballmuseum mit 3D-Animation, interaktiven Games, Trophäen und allem, was das Herz eines Fussballfans begehrt.

Der Entwurf für den Neubau stammt, wie das Hauptgebäude, von der Architektin Tilla Theus. Die Investition wird rund 180 Millionen Franken betragen. Sie sei ein klares Bekenntnis der FIFA zum Standort Zürich, heisst es in der Mitteilung.

Neben dem Museum soll es auch eine Cafeteria und eine Kinderkrippe geben. Die Zahl der Arbeitsplätze am FIFA-Hauptsitz steigt von bislang 380 auf maximal 500. Am 11. April hat der Fussballverband den Zürcher Stadtrat offiziell über das Vorhaben informiert. Für den Erweiterungsbau braucht es einen Gestaltungsplan, der vom Zürcher Gemeinderat beschlossen werden muss.

SDA-ATS