Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Film des iranischen Regisseurs Panahi beim Festival in Cannes dabei

Der neue Film des zu jahrelanger Haft verurteilten iranischen Regisseurs Dschafar Panahi wird beim Festival in Cannes gezeigt. "In Film Nist" ("Dies ist kein Film") sei für eine Spezialvorstellung ausgewählt worden, teilten die Organisatoren am Samstag mit.

Das Werk von Panahi und Modschtabe Mirtahsmab werde am 20. Mai in der französischen Stadt gezeigt. Panahi zählt zu den im Ausland bekanntesten Regisseuren aus dem Iran.

Der 50-Jährige, der offen die Oppositionsbewegung gegen den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad unterstützt, war am 1. März gemeinsam mit 16 Mitstreitern in seinem Haus in Teheran verhaftet worden, darunter auch seine Frau und seine Tochter. Die meisten wurden kurze Zeit später wieder freigelassen.

Panahi selbst wurde im Dezember wegen "Propaganda gegen das System" zu sechs Jahren Haft und einem 20-jährigen Berufs- und Reiseverbot verurteilt worden. Er hat Berufung eingelegt und steht derzeit in Teheran unter Hausarrest.

Panahi war bei der Berlinale im Februar formell Jurymitglied. Wegen seines Hausarrestes konnte er aber nicht zum wichtigsten deutschen Filmfestival kommen, bei dem er 2006 den Silbernen Bären für sein Werk "Offside" gewonnen hatte. Die Festnahme des Filmemachers hatte international Proteste ausgelöst, denen sich auch Star-Regisseure wie Steven Spielberg, Martin Scorsese und Oliver Stone anschlossen.

Auch Film von Rasulof in Cannes

Wie Panahi wurde in einem ähnlichen Verfahren der junge iranische Regisseur Mohammed Rasulof zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Auch von ihm soll in Cannes ein Film gezeigt werden, wie die Organisatoren weiter mitteilten.

Rassulofs Film "Be Omid E Didar" (Good Bye) handelt von einem Anwalt, der um ein Visum kämpft, um den Iran verlassen zu können. "In Film Nist" (This Is Not A Film) dreht sich um Panahis Berufungsverfahren.

Die Filme seien unter "teilweise geheimen Bedingungen" entstanden und den Organisatoren des Festival in den vergangenen Tagen zugespielt worden, teilten die Veranstalter mit. Die Filmfestspiele finden vom 11. bis 22. Mai im südfranzösischen Cannes statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.