Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schmuckstücke und Geld im Wert von mehr als fünf Millionen Euro (6,5 Millionen Franken) haben drei Räuber am Samstag in einem Mailänder Juwelierladen erbeutet.

Die Täter drangen am frühen Morgen in das Geschäft im Mode-Viertel der norditalienischen Metropole ein, bedrohten und fesselten die vier Angestellten und räumten dann in aller Ruhe den Schmuck ab, wie die Polizei berichtete.

Niemand hatte die Täter kommen sehen, die sich möglicherweise durch einen Nebeneingang Zugang zu dem Geschäft verschafft hatten. Zwei der bewaffneten Männer trugen Uniformen der Verkehrspolizei. Sie sprachen mit süditalienischem Akzent. Die Täter brachten die gefesselten Angestellten in das Untergeschoss des Juwelierladens.

Aufnahmen der Überwachungskamera geklaut

Bevor sie das dreistöckige Juweliergeschäft "Scavia" in der Via della Spiga wieder verliessen, nahmen die Räuber die Aufnahmen der Überwachungskameras an sich. Sie hatten sich von den verängstigten Angestellten zuvor zeigen lassen, wo der Schmuck zu finden war, wie der Tresor geöffnet werden konnte und wo die Alarmanlagen angeschlossen waren.

Weil sie ihren Coup zu frühester Öffnungszeit landeten, blieben sie dabei ungestört von Kunden. Die Täter konnten sich so 30 bis 45 Minuten Zeit lassen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS