Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Düsseldorfer Arena hat am Samstagabend das Finale des Eurovision Song Contests begonnen. Geschätzte 120 Millionen Fernsehzuschauer in 55 Ländern verfolgen die weltgrösste Musikshow.

In der Arena selbst sitzen 36'000 Menschen. Insgesamt 25 Länder treten im Finale gegeneinander an. Die Schweizerin Anna Rossinelli trug ihren Song "In Love for a While" erneut charmant vor.

Die Hoffnungen sind gross, dass es die 24-Jährige mit ihrer Band unter die Top Ten schafft. Erst kurz nach Mitternacht steht fest, ob das Trio aus Basel die Schweizer Eurovision-Misere der letzten Jahre beenden kann.

Einen eindeutigen Favoriten für den Sieg beim ESC gibt es dieses Jahr nicht. Nach ihrem Sieg im vergangenen Jahr mit "Satellite" hofft die Deutsche Lena Meyer-Landrut auf die erste Titelverteidigung in der Geschichte des traditionsreichen, 55 Jahre alten Wettbewerbs. Doch deutlich häufiger wurden im Vorfeld das irische Zwillingsduo Jedward und der französische Opern-Sänger Amaury Vassili als Favoriten genannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS