Navigation

Flächendeckende Videoüberwachung im Stadion des SC Bern

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2009 - 13:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Auch im Stadion des Schlittschuhclubs Bern wird nun innert zweier Jahre flächendeckende Videoüberwachung eingeführt. Der SC Bern verpflichtet sich dazu in einer neuen Vereinbarung mit der Stadt Bern über Massnahmen gegen Gewalt.
Die Vereinbarung - ein Zusatz zu einem Papier von diesem Sommer - ist von den Geschäftsführern der beiden Berner Sportclubs SC Bern und BSC Young Boys sowie dem Berner Gemeinderat Reto Nause vor Medienvertretern im Berner Stade de Suisse unterzeichnet worden.
Der SC Bern will nun zusammen mit der Kantonspolizei Bern auch rund ums Stadion bauliche Massnahmen zur Trennung der Fans prüfen. Der BSC Young Boys Bern tut dasselbe zusammen mit den SBB im Bereich der Bahnhaltestelle Bern-Wankdorf.
Die beiden Sportklubs wollen ihre Zugangskontrollen weiter verschärfen und den Alkoholverkauf an Minderjährige verbieten. Je nach Spiel erhalten auch Erwachsene nur Light-Produkte oder gar keinen Alkohol. In seinem Stadion hat YB bereits Videoüberwachung.
Mit den verschärften Zugangskontrollen, dem Alkoholverbot und der Videoüberwachung übernehmen die Sportclubs die kürzlich bekanntgegebenen Empfehlungen der Konferenz der Kantonalen Polizei- und Militärdirektoren (KKJPD).
Auf die von ihr postulierte Aufhebung von Stehplätzen wollen die Stadt Bern und die beiden Sportklubs derzeit aber nicht eingehen. Es gelte, auf lokale Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen, hiess es. Gemeint ist etwa die legendäre Stehplatzrampe in der Postfinance-Arena, wo der SC Bern spielt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?