Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Flughafen Zürich hat 2010 von der wirtschaftlichen Erholung und der Zunahme der Flugreisen profitiert. Der Gewinn ist wegen eines Sondereffekts allerdings um 27,3 Prozent auf 138,5 Mio. Fr. gesunken.

2009 hatte der Verkauf von Anteilen am Flughafen von Bangalore den Gewinn um rund 75 Mio. Fr. angehoben. Unter Ausklammerung des Indien-Sondereffekts stieg der Gewinn im vergangenen Jahr um 20,6 Prozent, wie die Flughafen Zürich AG am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz des grössten Flughafens der Schweiz wuchs um 5,2 Prozent auf 863 Mio. Franken. Die Erträge aus dem Fluggeschäft erhöhten sich dabei um 6,5 Prozent auf 538,1 Mio. Franken. Im Nicht-Fluggeschäft stiegen die Erträge um 3,1 Prozent auf 324,9 Millionen.

Wie bereits mitgeteilt, nahm die Zahl der Passagiere um 4,3 Prozent auf 22,9 Millionen zu. Angesichts der Aschewolke im April und dem starken Wintereinbruch im November und Dezember mit zahlreichen Flugannullationen seien das bemerkenswerte Zahlen, hiess es.

Der Flughafen investierte 241,9 (Vorjahr: 180,9) Mio. Franken. Ein Grossteil davon entfiel erneut auf das Grossprojekt Zürich 2010 mit den neuen Gebäuden Dock B und zentralisierte Sicherheitskontrolle. Die Aktionäre sollen von einer auf 7 (5) Fr. erhöhten Dividende profitieren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS