Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf der weltgrössten Luftfahrtmesse Le Bourget sind so umfangreiche Geschäfte abgeschlossen worden wie noch nie. Die Flugzeugbauer hätten auf der Schau in Paris Aufträge im Wert von 115 Milliarden Euro verkündet - ein Rekord, wie die Messeleitung zum Abschluss mitteilte.

Doch Besucher hielt das schlechte Wetter offensichtlich fern. Beim Fachpublikum wurde ein Rückgang von fünf Prozent registriert, zehn Prozent weniger waren es bei den übrigen Besuchern. Seit Beginn der Messe am vergangenen Montag waren hauptsächlich Gewitter und Regen angesagt.

Ab Freitag war die Messe mit Flugschauen und den neuesten Entwicklungen der Flugzeugbauer für die Öffentlichkeit zugänglich. Spektakulär war der Augenblick, als der neue Airbus A350 das Messegelände überflog.

Boeing kündigte in Le Bourget eine längere Variante seines Dreamliners (787-10) mit kürzerer Reichweite an und präsentierte gleich fünf Kunden für den Flieger, der vor allem die Knotenpunkte Asiens miteinander verbinden soll.

Nach Schätzungen der Messeleitung kamen an den letzten drei Tagen etwa 185'000 Besucher. Der Nachrichtensender BFM-TV meldete 315'000 Besucher insgesamt, zehn Prozent weniger als bei der letzten Ausgabe 2011. Die nächste Flugzeugmesse ist für Juni 2015 geplant.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS