Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Brand einer Wohnung in Winterthur ist am Samstagvormittag ein Schaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Ein 27-Jähriger wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, der andere Bewohner blieb unverletzt.

Ausgelöst wurde das Feuer durch einen Fön. Erste Ermittlungen ergaben, dass einer der Mieter in seinem Zimmer im Bett einen Fön in Betrieb nahm, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Durch die Hitze fingen das Bettzeug und die Matratze Feuer. Ein Zimmer brannte vollständig aus, in der ganzen Wohnung entstand erheblicher Russschaden.

SDA-ATS