Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Nach Toyota hat auch der US-Autobauer Ford am Donnerstag Probleme mit den Bremsen bei einigen seiner Hybrid-Modelle eingeräumt. Den Kunden bot Ford an, die Software dieser Autos überprüfen.
Besitzer der Modelle Ford Fusion Hybrids und Mercury Milan Hybrids des Baujahrs 2010 könnten die Software für ihr regeneratives Bremssystem aktualisieren lassen, teilte das US-Unternehmen mit.
Einige Fahrer hätten von einem unterschiedlichen Bremsgefühl berichtet, wenn das regenerative Bremssystem der Hybrid-Autos auf das konventionelle Hydrauliksystem umschalte, hiess es.
Wegen technischen Mängeln steht der japanische Autobauer Toyota derzeit stark unter Druck. Nachdem bereits eine Rückrufaktion wegen klemmender Gaspedale das Unternehmen teuer zu stehen kommt, hat das US-Verkehrsministerium nun auch noch eine Untersuchung zu möglichen Problemen mit den Bremsen des Hybridmodells Prius eingeleitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS