Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Autobauer Ford will in den kommenden Jahren die Investitionen in Technologien für selbstfahrende Autos verdreifachen. Das kündigte Konzernchef Mark Fields am Montag auf der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona an.

Dabei gehe es zunächst etwa um Technik für Stau-Assistenten und vollautomatische Einparkhilfen. "Wir stehen an der Schwelle einer Revolution der Mobilität. Und wir wollen Autobauer und Mobilitäts-Dienstleister sein", sagte Fields.

Zur Kundenbindung startete der Konzern im Januar ein Programm, bei dem Teilnehmer verschiedene Vergünstigungen bekommen. In Deutschland gehört zu den Partnern des Programms der Carsharing-Anbieter der Deutschen Bahn, Flinkster.

Ausserdem wird Ford auch in Europa die Infotainment-Anlagen seiner Fahrzeuge mit der neuen Sync-3-Software. Sie unterstützt die Systeme von Apple und Google zum besseren einbinden ihrer Smartphones, Carplay und Android Auto.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS