Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Die spanische Hafenstadt Valencia verabschiedet sich nach nur fünf Rennen definitiv von der Formel 1. Es fehlt das Geld.
"Wir können in Valencia keine Formel-1-Rennen mehr durchführen, weil wir bei der Verwendung staatlicher Gelder andere Prioritäten haben", sagte der Chef der valencianischen Regionalregierung, Alberto Fabra.
Die Region müsse auch nicht die Strafe von 54 Millionen Euro zahlen, die bei einem vorzeitigen Vertragsausstieg eigentlich fällig wäre. Formel-1-Chef Bernie Ecclestone habe darauf verzichtet, sagte Fabra. Allerdings werde Valencia bestimmte Materialien, die zur Errichtung des Rennkurses im Hafengelände der Stadt verwendet wurden, an die WM-Veranstalter wieder abtreten.
Auf dem Stadtkurs fand von 2008 bis 2012 der Grosse Preis von Europa statt. Der dreifache Weltmeister Sebastian Vettel hatte hier zweimal gewonnen.

SDA-ATS