Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dubai - Ein Frachtflugzeug des internationalen Paketdienstes UPS ist am Freitag in Dubai abgestürzt. Das bestätigte das in Atlanta ansässige US-Unternehmen. Die zwei Besatzungsmitglieder seien ums Leben gekommen, teilte die Luftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate mit.
Die Leichen des Piloten und des Kopiloten wurden an der Unfallstelle geborgen. Ihre Nationalität wurde nicht bekannt gegeben. Die Boeing vom Typ 747-400 war nach UPS-Angaben in Dubai in Richtung Deutschland (Köln) gestartet und stürzte gegen 18.00 Uhr (MESZ) etwa 18 Kilometer vom internationalen Flughafen der Stadt entfernt ab.
Die Absturzursache war unklar. Der staatliche Fernsehsender Dubai TV berichtete von technischen Problemen, die zum Unglück geführt hätten.
Ein Vertreter der Luftfahrtbehörde erklärte, einer der Piloten habe kurz nach dem Start Rauch und Feuer im Cockpit gemeldet. Er sei angewiesen worden, zurückzukehren. "Nachdem die Landung missglückte, verschwand das Flugzeug von den Radarschirmen und wurde später am Absturzort gefunden", sagte Saif al-Suwaidi Dubai TV.
Regierungskreisen zufolge schrammte die Boeing-Maschine des Typs 747 ein Parkhaus bevor es auf einem Militärgelände abstürzte. Ein Anwohner sprach von einer grossen Explosion. Der Fernsehsender Al-Arabija hatte zunächst berichtet, dass das Flugzeug auf eine stark befahrene Schnellstrasse abgestürzt sei.
Die offizielle Nachrichtenagentur WAM der Vereinigten Arabischen Emirate sprach von einem Absturz in einem wenig besiedelten Bezirk Dubais. Augenzeugen erklärten in der Zeitung "The National", dass ein Feuerball am Unfallort zu sehen gewesen sei.
UPS kündigte an, dass alles getan werde, um die Unfallursache aufzuklären. Der US-Flugzeughersteller Boeing erklärte, er werde Experten nach Dubai entsenden, die bei der Aufklärung der Absturzursache mithelfen sollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS