Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frankreich verstärkt nach den Anschlägen von Paris die Zugangskontrollen zu Hochgeschwindigkeitszügen. An den Bahnhöfen in Paris und Lille sollen an Thalys-Gleisen bis zum 20. Dezember Sicherheitsschleusen eingerichtet werden.

Zudem wird geprüft, im internationalen Bahnreiseverkehr personengebundene Tickets einzuführen. An allen Bahnhöfen mit internationalen Verbindungen sollten die Sicherheitsmassnahmen verstärkt werden, kündigte die für Verkehr zuständige Ministerin Ségolène Royal am Dienstag an.

Bei den Anschlägen von Paris waren am 13. November 130 Menschen von islamistischen Attentätern getötet worden. Ihnen vorausgegangen war im August ein Angriff auf einen Thalys-Hochgeschwindigkeitszug. Er war glimpflich ausgegangen, weil Fahrgäste den verantwortlichen Islamisten überwältigen konnten.

Thalys-Hochgeschwindigkeitszüge verkehren vor allem zwischen Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Auch in Brüssel, Amsterdam und Köln sollen nach Angaben von Royal Sicherheitsschleusen eingerichtet werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS