Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Französische Supermärkte müssen preiswerte "Essenskörbe" anbieten

Auf Druck der Regierung hin bieten französische Supermärkte künftig täglich einen gesunden "Essenskorb" für unter 20 Euro an. Mit den darin enthaltenen Lebensmitteln müssen sich vier Personen ausgewogen ernähren können.

Hintergrund der Aktion sind vor allem die gestiegenen Lebensmittelpreise in Frankreich, die auch Menschen mit normalem Einkommen zu schaffen machen.

Das Angebot umfasst Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte. "Wir versichern dem Konsumenten, dass er günstige Produkte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung kauft", sagte der zuständige Staatssekretär Frédéric Lefebvre am Mittwoch zum Start der Aktion. Der über eine Selbstverpflichtung eingeführte Korb "Panier des Essentiels" sei kein Angebot für Arme, sondern für Jedermann.

Laut Wirtschaftsministerium könnten Grundnahrungsmittel wie Mehl oder Kaffee bis zu 20 Prozent teurer werden, nachdem im Krisenjahr 2008 die Preise bereits um 5 Prozent gestiegen waren. Vermutlich ein weiterer Grund für das Projekt: Jeder fünfte Franzose ist fettleibig und jeder dritte übergewichtig, sagen Konsumentenschützer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.