Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nebst Portugal hat sich am Dienstag Frankreich mit einem 2:1 gegen Weissrussland das Ticket für die WM 2018 in Russland gesichert. Ausgeschieden ist dagegen die Niederlande.

Antoine Griezmann sorgte im Stade de France mit zwei Aktionen für die Höhepunkte aus französischer Sicht. Der Stürmer von Atletico Madrid gewann in der 27. Minute zunächst sein Duell mit dem weissrussischen Goalie Sergej Tschernik und legte fünf Minuten später ideal auf für Olivier Giroud, der in seinem 68. Länderspiel zum 28. Mal traf. Danach zeigte Weissrussland einige schöne Angriffe. Einer davon führte kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer durch Anton Saroka.

Hinter Frankreich, das zum sechsten Mal in Folge an einer WM teilnimmt, konnte Schweden seinen 2. Rang in der Gruppe A trotz der 0:2-Niederlage in Amsterdam verteidigen. Die Niederlande hätten das Duell mit den Skandinaviern mit mindestens mit sieben Toren Unterschied gewinnen müssen, um noch in die Playoffs einzuziehen. Davon konnte die Mannschaft von Dick Advocaat trotz zweier Tore von Arjen Robben vor der Pause nie träumen. Nach der Europameisterschaft 2016 verpasst der dreimalige WM-Finalist damit die zweite Endrunde in Folge.

Slowakei schlechtester Gruppenzweiter

Die undankbarste Position der WM-Qualifikation belegte die Slowakei. Sie verpasste die Playoffs als schlechtester Gruppenzweiter. Am abschliessenden Spieltag konnten die Slowaken, die ihre letzte Partie schon am Sonntag bestritten hatten, nur noch auf ein Fussballwunder hoffen, nämlich einen Punktgewinn von Gibraltar in Griechenland.

32 Minuten lang hielten die punktelosen Aussenseiter das 0:0 in Griechenland, dann brachte Innenverteidiger Vasilios Torosidis mit einem sehenswerten Kopfball den Europameister von 2004 auf Kurs Richtung 4:0-Sieg. Die vom ehemaligen GC-Coach Michael Skibbe betreuten Griechen qualifizierten sich damit für die Playoffs.

Ungarn Dritter in der Schweizer Gruppe

In der Schweizer Gruppe sicherte sich Ungarn den 3. Rang, den Platz des besten Ausgeschiedenen, mit einem mageren 1:0-Sieg gegen Färöer in Budapest. Ungarns deutscher Trainer Bernd Storck nominierte eine starke verjüngte Mannschaft. Der Topstürmer Adam Szalai stand ihm wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung, und Storck liess überdies eine Reihe weiterer potentieller Titulare auf der Bank Platz nehmen. Das einzige Tor, erzielt vom eingewechselten Offensivspieler Daniel Böde, fiel erst in der 81. Minute.

Im dritten Spiel der Gruppe B fertigte Lettland daheim Schlusslicht Andorra mit 4:0 ab. Nach 63 Minuten hatte das Schlussresultat Bestand. Stürmer Valerijs Sabala zeichnete sich als Doppeltorschütze aus.

Die Spiele vom Dienstag in der Übersicht

Gruppe A:

Luxemburg - Bulgarien 1:1 (1:0). - Luxemburg. - SR Vad (HUN). - Tore: 3. Thill 1:0. 68. Chotschev 1:1.

Frankreich - Weissrussland 2:1 (2:1). - St-Denis, Paris. - SR Özkahya (TUR). - Tore: 27. Griezmann 1:0. 33. Giroud 2:0. 44. Saroka 2:1. - Frankreich: Lloris; Sidibé, Varane, Umtiti, Digne; Coman (61. Mbappé), Tolisso, Matuidi, Lemar (83. Payet); Giroud, Griezmann (78. Sissoko).

Niederlande - Schweden 2:0 (2:0). - Amsterdam. - SR Karassew (RUS). - Tore: 16. Robben (Handspenalty) 1:0. 40. Robben 2:0. - Niederlande: Cillessen; Tete (71. Janmaat), van Dijk, Rekik, Aké; Vilhena, Wijnaldum (71. Klaassen), Blind; Robben, Janssen (46. Dost), Babel.

Schlussrangliste: 1. Frankreich 10/23 (18:6). 2. Schweden 10/19 (26:9). 3. Niederlande 10/19 (21:12). 4. Bulgarien 10/13 (14:19). 5. Luxemburg 10/6 (8:26). 6. Weissrussland 10/5 (6:21).

Gruppe B:

Lettland - Andorra 4:0 (2:0). - Riga. - SR Kristoffersen (DEN). - Tore: 11. Davis Ikaunieks 1:0. 19. Sabala 2:0. 59. Sabala 3:0. 63. Tarasovs 4:0. - Lettland: Vanins; Kolesovs, Dubra, Tarasovs; Gabovs (65. Visnakovs), Kluskins (81. Ulimbasevs), Indrans, Torres; Solovjovs; Davis Ikaunieks (71. Uldrikis), Sabala. - Andorra: Gomes; Jesus Rubio, Lima, Llovera, Marc Garcia; Clemente (63. Martinez), Rebes, Emili Garcia, Vieira (88. Riera); Pujol, Alaez.

Ungarn - Färöer 1:0 (0:0). - Budapest. - SR Reinshreiber (ISR). - Tor: 81. Böde 1:0. - Ungarn: Gulacsi; Fiola, Guzmics, Kadar, Szabo; Stieber (66. Daniel Nagy), Patkal, Adam Nagy, Dzsudzsik; Ugrai (89. Sallai), Eppel (46. Böde). - Färöer: Nielsen; Jönsson, Baldvinsson, Gregersen, Naes; Vatnhamar, Sörensen (73. Bartalstovu), Benjaminsen (66. Hansson), Edmundsson; Joensen, Faero (88. Olsen).

Schlussrangliste: 1. Portugal 10/27 (32:4). 2. Schweiz 10/27 (23:7). 3. Ungarn 10/13 (14:14). 4. Färöer 10/9 (4:16). 5. Lettland 10/7 (7:18). 6. Andorra 10/4 (2:23).

Gruppe H:

Griechenland - Gibraltar 4:0 (1:0). - Piräus. - SR Kruaschwili (GEO). - Tore: 32. Torosidis 1:0. 61. Mitroglou 2:0. 63. Mitroglou 3:0. 78. Gianniotas 4:0.

Estland - Bosnien-Herzegowina 1:2 (0:0). - Tallinn. - SR Besborodow (RUS). - Tore: 48. Hajrovic 0:1. 75. Antonov 1:1. 84. Hajrovic 1:2.

Belgien - Zypern 4:0 (1:0). - Brüssel. - SR Banti (ITA). - Tore: 12. Eden Hazard 1:0. 52. Thorgan Hazard 2:0. 62. Eden Hazard (Handspenalty) 3:0. 78. Lukaku 4:0. - Belgien: Courtois; Alderweireld, Ciman, Vertonghen; Meunier (66. Lukaku), Tielemans, Witsel, Chadli; Thorgan Hazard, Batshuayi (56. Mertens), Eden Hazard (77. De Bruyne).

Schlussrangliste: 1. Belgien 10/28 (43:6). 2. Griechenland 10/19 (17:6). 3. Bosnien-Herzegowina 10/17 (24:13). 4. Estland 10/11 (13:19). 5. Zypern 10/10 (9:18). 6. Gibraltar 10/0 (3:47).

Die für die WM qualifizierten Teams

Europa/UEFA (10/14): Russland (Gastgeber), Belgien, Deutschland, England, Spanien, Polen, Island, Serbien, Frankreich, Portugal.

Afrika/CAF (2/5): Nigeria, Ägypten.

Asien/AFC (3/4 oder 5): Iran, Südkorea, Japan, Saudi-Arabien.

Südamerika/CONMEBOL (4 oder 5): Brasilien.

Nord- und Mittelamerika/Karibik/CONCACAF (2/3 oder 4): Mexiko, Costa Rica.

Ozeanien/OFC (0/0 oder 1): -.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS