Navigation

Franzosen schlagen Italiener im Pizzaessen deutlich

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 02:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Paris - Die traditionelle französische Esskultur droht immer mehr, ein Mythos zu werden: Nachdem in den 80er Jahren zunächst Fast-Food-Restaurants ihren Siegeszug antraten, haben es die Franzosen inzwischen auch zum Europameister im Pizzaessen gebracht.
Durchschnittlich zehn Kilogramm der belegten Teigfladen verzehrt ein Franzose demnach inzwischen pro Jahr - doppelt soviel wie die Italiener. Das ergab eine Untersuchung der Marktbeobachtungsfirma Gira Sic Conseil. Den Hamburger habe die Pizza dabei längst aus dem Feld geschlagen: Auf eine verkaufte Fast-Food-Frikadelle kämen heute 16 Pizzen.
Im Schnitt stehe die Pizza inzwischen einmal pro Woche auf dem Speiseplan der Franzosen, erklärte Gira Sic Conseil. Demnach dürfte der Pizza-Markt in Frankreich weiter wachsen.
13'000 Pizzerien und 6000 Pizza-Wagen gebe es dort bereits; im Lieferservice stehe die Pizza für 80 Prozent der Bestellungen, und tiefgefroren sei sie eines der Hauptprodukte in den Kühltruhen der Supermärkte. Neuester Trend sind laut den Marktforschern Automaten, die in drei bis vier Minuten rund um die Uhr eine heisse Pizza ausspucken.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?