Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Peking - Bei Protesten gegen ein umstrittenes Bauprojekt ist in China eine Frau von einem Bagger getötet worden. Wie die staatliche Zeitung "Beijing Youth Daily" berichtete, starb die 38-Jährige vor den Augen von zahlreichen Behördenvertretern und Sicherheitsbeamten.
Die Offiziellen der zentralchinesischen Provinz Henan wollten demnach vor aufgebrachten Einwohnern Bauarbeiten abschirmen, bei denen ein Kanal für ein Wohnprojekt verlegt werden soll. Nach Darstellung der Behördenvertreter stürzte die Frau das Ufer hinunter, direkt unter eine Planierraupe.
Ein Video des Vorfalls sorgte auf zahlreichen chinesischen Internetseiten für einen Sturm der Entrüstung. Darin zitiert ein Demonstrant einen Beamten, wie dieser die Bauarbeiter angewiesen habe, den Tod von Demonstranten in Kauf zu nehmen. Wegen Streitigkeiten mit dem Staat um Grundeigentum kommt es in China immer wieder zu Protesten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS