Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Tod eines 35-jährigen Spaniers vom letzten Sonntag in Basel ist auf eine unbeabsichtigte Schussabgabe zurückzuführen. Die Gattin des Mannes, die wegen dringenden Tatverdachts festgenommen worden war, wird wieder auf freien Fuss gesetzt.

Gegen die 32-jährige Schweizerin wurde nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Umfangreiche Ermittlungen hätten ergeben, dass die Frau mit der Waffe ihres Mannes hantiert hatte und sich dabei unbeabsichtigt ein Schuss löste. Hinweise auf ein vorsätzliches Delikt liegen laut Staatsanwaltschaft nicht vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS