Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Belfast - Nach pikanten Enthüllungen über eine Affäre mit einem deutlich jüngeren Liebhaber soll die Frau von Nordirlands Regierungschef Peter Robinson sofort alle ihre Mandate abgeben. Dies habe ihre protestantische Partei DUP beschlossen, berichteten britische Medien.
Iris Robinson solle sowohl als Abgeordnete im britischen Parlament als auch als Abgeordnete in der nordirischen Regionalvertretung zurücktreten. "Sie muss gehen und das sofort", zitierte die Nachrichtenagentur Press Association ein DUP-Führungsmitglied.
Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Robinsons 60-jährige Frau Iris 2008 eine Affäre zu einem damals 19-Jährigen unterhielt. Sie entschied zugleich als Vorsitzende eines Gremiums über Zuschüsse, die ihr Liebhaber für die Eröffnung eines Restaurants erhielt.
Dabei machte sie laut einem BBC-Bericht nicht öffentlich, dass sie auch privat mit dem Antragsteller bekannt war. In der BBC-Sendung wurde zudem der Eindruck erweckt, dass nach einer Beichte seiner Frau auch Peter Robinson über die unsaubere Vergabe des Geldes Bescheid wusste, die zuständigen Behörden jedoch nicht benachrichtigte.
Dies wies der nordirische Regierungschef inzwischen zurück, seine politische Zukunft ist dessen ungeachtet ungewiss. Auch aus der eigenen DUP-Partei gab es am Samstag Rücktrittsforderungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS