Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Frau zweieinhalb Tage nach Attacke auf Lebenspartner festgenommen

Die im Kanton Aargau wegen eines Angriffs auf ihren Lebenspartner gesuchte Frau ist in Polizeigewahrsam. Die 51-Jährige konnte am Sonntagabend in der Region Brugg nach zweieinhalbtägiger Flucht festgenommen werden.

Sie wird verdächtigt, ihren 54-jährigen Lebenspartner am frühen Freitagmorgen in Döttingen AG angegriffen und schwer verletzt zu haben. Der Mann zog sich beim Angriff Kopf- und Halsverletzungen zu. Er konnte sich selbstständig ins Spital Leuggern begeben. Das Spital schaltete die Polizei ein.

Mehrere Polizeipatrouillen rückten an den Wohnort des Opfers aus. Die Lebenspartnerin hatte sich inzwischen mitsamt ihrem Hund im Auto aus dem Staub gemacht. Die per internationalen Haftbefehl gesuchte Frau wurde am Sonntagabend in der Region Brugg festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft leitete gegen die Frau ein Verfahren wegen versuchter vorsätzlicher Tötung ein und beantragte beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft. Die Beschuldigte habe noch nicht einvernommen werden können, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Die Umstände und das Motiv des Angriffs sind nach wie vor unklar. Die Frau benützte beim Angriff auf ihren Lebenspartner gemäss Polizei keine Waffen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.