Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Trotz einer überragenden Florence Schelling im Tor unterliegen die Schweizerinnen im WM-Startspiel in Ottawa (Ka) Finnland mit 1:2.
Die Neuauflage des letztjährigen Bronzespiels, dass die Schweiz überraschend gewonnen hatte, begann für die Schweizerinnen vielversprechend. Sie gingen in der 5. Minute mit dem ersten Abschluss durch Katrin Nabholz in Führung, obwohl die Finninnen leicht überlegen waren. Das 1:0 hielten sie geschickt, bis Finnland im zweiten Drittel einen Zacken zulegte.
Die Schweiz kassierte dumme Strafen, die sich rächten. Dank zwei Powerplay-Toren sicherten sich die Skandinavierinnen den letztlich verdienten Sieg. Beste Schweizerin war Torhüterin Florence Schelling, die 42 von 44 Schüssen parierte (Schussverhältnis 44:19) und die Schweiz so lange im Spiel hielt. Nach der Niederlage wird das Programm für Schelling und Co. nicht einfacher: die verbleibenden Gruppengegner heissen Kanada und USA, die beiden Vorjahresfinalisten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS