Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund 200 Frauen - und einige Männer - haben am Samstagnachmittag an einer Demonstration durch die Zürcher Innenstadt teilgenommen. Anlass war das 100-jährige Jubiläum des Frauentages.

Die Demonstrierenden prangerten unter anderem die nach wie vor bestehende Benachteiligung der Frauen bei den Löhnen an und forderten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Lohnschere klaffe gar wieder stärker auseinander als auch schon: Im Durchschnitt verdienten Frauen 19 Prozent weniger als Männer.

Gerechte Entlöhnung sei unabdingbar, auch als Voraussetzung dafür, Familie und Arbeit unter einen Hut bringen zu können. Dafür brauche es zudem mehr gute und bezahlbare Betreuungsplätze für Kinder, planbare Arbeitszeiten und ein Verbot von Arbeit auf Abruf.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS