Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schweizer Frauen sind einer Studie zufolge beim Bezahlen mit Kreditkarte vorsichtiger als Männer: Einerseits setzen sie ihre Kreditkarte weniger häufig ein, andererseits passiert es ihnen auch seltener, dass sie ihre Karte nach dem Bezahlen stecken lassen.

Nur jede zehnte Frau hat ihre Kreditkarte schon einmal vergessen, bei den Männern macht der Anteil der Vergesslichen dagegen rund ein Drittel aus. Dies zeigt eine von der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter, cashless.ch, in Auftrag gegebene Umfrage. Dafür wurden 500 im Internet aktive Personen aus der Deutsch- und Westschweiz im Alter zwischen 14 und 65 Jahren befragt.

Auch entlang der Sprachgrenzen fördert die Umfrage Unterschiede beim Kreditkarten-Umgang zu Tage: So sind nur 19,9 Prozent der Deutschschweizer vergesslich, gegenüber 25,7 Prozent der Romands, wie cashless.ch am Donnerstag mitteilte. Misstrauen herrscht dabei vor allem gegenüber Taxis, Tankstellen und Restaurants.

Besonders aber beim Bezahlen im Ausland geben die Deutschschweizer an, sich deutlich unsicherer zu fühlen, wenn sie die Karte aus der Hand geben müssen.

Die Deutschschweizer schätzen daher das kontaktlose Bezahlen aus Sicherheitsgründen. Aber auch die Westschweizer nutzen diese Möglichkeit gerne, für sie steht dabei jedoch eher die Schnelligkeit beim Bezahlvorgang im Vordergrund. Schweizweit nutzt gemäss der Umfrage rund die Hälfte der Karteninhaber die Funktion des kontaktlosen Bezahlens, besonders bei kleinen Beträgen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS