Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Wetter in Bad Kleinkirchheim spielt auch am Sonntag nicht mit. Nach der Absage der Abfahrt am Samstag muss der Super-G nach elf Fahrerinnen abgebrochen werden.

Nach dem orkanartigen Sturm, der an der Strecke und an der Infrastruktur grossen Schaden angerichtet und die Durchführung der Abfahrt verhindert hatte, wurde der Super-G am Sonntag nach zweimaliger Verschiebung und mit 45 Minuten Verspätung gestartet. Vorausgegangen waren lange Diskussionen zwischen der Rennleitung, den örtlichen Organisatoren und den Fahrerinnen.

Vorerst war die Schneedecke auf der Piste als zu dünn und vor allem als zu weich taxiert worden. Gleichwohl fiel der Entscheid, das Rennen zu starten. Praktisch mit dem Beginn des Super-G setzte aber Regen und Schneefall ein, und danach kehrte auch wieder der starke Wind zurück - Bedingungen, die einen Abbruch unumgänglich machten.

Beim Abbruch führte die Italienerin Daniela Merighetti vor ihrer Teamkollegin Nadia Fanchini das Klassement an. Dominique Gisin, bis zu jenem Zeitpunkt die einzige gestartete Schweizerin, lag auf Platz 6.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS