Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Armin Auchentaller, der Cheftrainer der Schweizer Biathletinnen, und Swiss-Ski gehen getrennte Wege. Der Südtiroler hat die Frauen nach den Olympischen Spielen in Sotschi übernommen.

Zu den Verdiensten des 46-Jährigen Italieners zählt, dass er das Frauenteam in der Breite besser aufstellte und näher ans Podest heranführte. Dies bewiesen die Top-8-Klassierungen an den Spielen in Pyeongchang mit den Diplomen in der Staffel (6. Rang) sowie durch Elisa Gasparin (8.), Lena Häcki (8.) und Irene Cadurisch (8.) im Einzel, Verfolgung und Sprint.

Wer die Nachfolge von Auchentaller antritt, ist offen. Der Italiener betreut die Schweizer Frauen noch bis Saisonende an den Weltcup-Wochenenden in Kontiolahti, Oslo und Tjumen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS