Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Seiltänzer Freddy Nock kommt nun doch noch in den Genuss, Luzern von oben begehen zu können. Morgen Dienstag wird er zwar nicht wie ursprünglich geplant das Luzerner Seebecken überqueren - dafür die Reuss. Und dies auf einem rund 20 Meter hoch gespannten Seil.
Hochseil-Artist Freddy Nock, mehrfacher Weltmeister im Seillaufen und ein Programm-Höhepunkt der Circus Knie-Tournee, wollte im Vorfeld der Luzerner Knie-Premiere vom vergangenen Samstag eine Werbeaktion starten.
Geplant war, dass er in 20 Metern Höhe das Luzerner Seebecken überqueren würde. Das 500 Meter lange Seil hätte vom Dach des Bahnhofs zum Hotel Schweizerhof geführt.
Doch die Stadt Luzern bewilligte den Hochseilakt nicht. Mit der Begründung, dieser hätte für eine Werbeaktion zu grosse Umtriebe verursacht. Die Seebrücke hätte unter anderem gesperrt und der Bus- und Taxibetrieb am Bahnhof eingestellt werden müssen.
Nun kommt es in Luzern doch noch zu einem spektakulären Hochseilakt: Nock wird am Dienstag zwischen 18 und 19 Uhr die Reuss in 20 Meter Höhe auf einem rund 200 Meter langen Seil überqueren. Das Seil wird an zwei Krane befestigt. Ausgangspunkt ist der Theaterplatz - Ziel der Kornmarkt neben dem Rathaus.
Nock hat mit Seeüberquerungen Erfahrung. Am 30. April hatte er in 30 Metern Höhe in Zürich den See überquert. Mit seinem 900 Meter langen Gang vom Bellevue zum Hafen Mythenquai schaffte er einen neuen Weltrekord.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS