Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Freiburg - In Freiburg regt sich Widerstand gegen die geplante Schliessung der Brauerei Cardinal. Anders als 1996, als zehntausend Menschen auf der Strasse gegen einen ersten Schliessungsversuch demonstrierten, organisieren sich die Gegner nun im Internet.
Bereits 11'000 Personen haben bis am Abend (20.00 Uhr) auf dem Internet-Portal Facebook ihre Sympathie für die Ideen eines Komitees mit dem Namen "Sauvons Cardinal/Rettet Cardinal" bekundet. Auch auf der Internet-Plattform Twitter organisieren sich Gegner der Schliessung.
Das Komitee bildete sich bereits am Dienstag, als Cardinal-Besitzerin Feldschlösschen ankündigte, per Juni 2011 die traditionsreiche Freiburger Brauerei zu schliessen. Das Komitee besteht aus neun Personen und wird unterstützt von CVP-Nationalrätin Thérèse Meyer-Kaelin und dem Präsidenten der CVP Freiburg, Emanuel Waeber.
Mit dem Komitee gehe es darum, die Freiburger Bevölkerung für Cardinal zu mobilisieren und sie zu vereinigen, sagte Emmanuel Kilchenmann, Mitglied der Jungen CVP Freiburg und Mitbegründer des Komitees, am Mittwoch der Nachrichtenagentur SDA. Das Komitee wolle die Arbeit der Gewerkschaften oder die Rettungsbemühungen der Politik nicht ersetzen.
Komitee sieht zwei Wege
Auf der eigenen Internetseite schreibt das Komitee, es gebe zwei mögliche Wege zur Rettung von Cardinal: "Mit allen möglichen Mitteln" Druck aufsetzen auf Feldschlösschen sowie Verhandlungen aufnehmen mit dem Ziel, dass Freiburger Investoren und das Freiburger Volk Cardinal übernehmen.
Zu diesem Zweck hat das Komitee auf seiner Internetseite die Frage gestellt: "Wer ist bereit, Anteilscheine zu kaufen?". Bis Mittwochnachmittag kündigten nur wenige Menschen an, dafür ins Portemonnaie greifen zu wollen.
Am Mittwochnachmittag fand auch ein Treffen der Gewerkschaft Unia mit der Personalkommission von Cardinal statt. Entscheide lagen am Mittwochnachmittag noch nicht vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS