Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erfolgreiches Wochenende für den HC Davos: Auf den 5:2-Erfolg am Freitag in Lugano lassen die Bündner im Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron einen weiteren Sieg folgen. Der HCD gewinnt 4:2.

Erst im Schlussdrittel konnten die Davoser die lange Zeit ausgeglichene Partie in entscheidende Bahnen lenken. Marc Wieser (42.) in Überzahl und Félicien Du Bois (48.) erhöhten vom 1:1 auf 3:1. Verteidiger Du Bois hatte bereits am Vorabend in Lugano getroffen.

Die aufopferungsvoll kämpfenden Freiburger kamen gut zweieinhalb Minuten vor Schluss dank einer schönen Einzelleistung von Nationalverteidiger Yannick Rathgeb nochmals auf 2:3 heran, doch Dick Axelsson besiegelte mit seinem Treffer ins leere Tor die siebte Auswärtsniederlage der Gäste im neunten Anlauf.

Wie sein Goaliekollege Gilles Senn am Vorabend in Lugano zeigte auch Joren van Pottelberghe im Davoser Tor eine starke Leistung. Der Schweizer U20-Internationale hatte mit 41 von 43 gehaltenen Schüssen massgeblichen Anteil am Sieg des HCD.

Während der Abstand von Davos auf den Playoff-Strich nach zuletzt zwei Siegen nach 60 Minuten vor der Nationalmannschaftspause auf drei Punkte angewachsen ist, kleben die Freiburger mit acht Punkten weniger weiter am Tabellenende fest.

Davos - Fribourg-Gottéron 4:2 (0:0, 1:1, 3:1)

4782 Zuschauer. - SR Koch/Sir(CZE), Obwegeser/Stuber. - Tore: 23. Forster (Kousal, Schneeberger) 1:0. 36. Schmutz (Cervenka) 1:1. 42. Marc Wieser (Lindgren, Ambühl/Ausschluss Abplanalp) 2:1. 48. Du Bois (Walser) 3:1. 58. Rathgeb (Bykow) 2:3. 60. (59:57) Axelsson (Lindgren, Marc Wieser) 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Sprunger.

Davos: Van Pottelberghe; Schneeberger, Forster; Du Bois, Rahimi; Heldner, Paschoud; Kindschi; Eggenberger, Kousal, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Simion, Corvi, Jörg; Kessler, Walser, Egli; Jäger.

Fribourg-Gottéron: Conz; Stalder, Leeger; Rathgeb, Picard; Maret, Abplanalp; Chavaillaz; Mauldin, Cervenka, Gustafsson; Neukom, Rivera, Neuenschwander; Sprunger, Bykow, Mottet; Chiquet, Schmutz, Marchon.

Bemerkungen: Davos ohne Aeschlimann, Dino Wieser (beide verletzt), Sciaroni (gesperrt), Fribourg-Gottéron ohne Ritola, Kienzle, Schilt und Fritsche (alle verletzt). - Conz hält Penalty von Marc Wieser (47.). - Pfostenschüsse: Kindschi (24.), Simion (28.); Mottet (16.), Cervenka (25./Latte). - Timeout Fribourg (26.). - Fribourg-Gottéron von 58:13 bis 59:57 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS