Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dank Julien Sprunger entführt Fribourg-Gottéron in Zürich drei Punkte. Der Stürmer erzielt beim 2:1-Sieg gegen die ZSC Lions beide Treffer und lässt im Hallenstadion konsternierte Zuschauer zurück.

Zweimal sind die ZSC Lions zuletzt in den Playoff-Viertelfinals gescheitert. In dieser Saison wollen sie alles besser machen. Noch vermag die hochgelobte Mannschaft aber nicht zu überzeugen. Im Gegenteil: Einen Tag nach dem 1:6 in Lugano fehlte den Zürchern auch gegen Fribourg der letzte Biss.

Verteidiger Kevin Klein schoss die Lions zwar kurz nach Spielmitte in Führung. Doch danach folgte der Auftritt von Sprunger. Sein Ausgleich nur zwei Minuten nach dem 0:1 war zwar wegen einer angeblichen Torhüter-Behinderung umstritten, doch die Schiedsrichter gaben den Treffer nach der Konsultation des Videos. In der 46. Minute doppelte er mit einer Direktabnahme nach einem missglückten Schuss von Lorenz Kienzle nach.

Die ZSC Lions waren zu keiner Reaktion mehr fähig, so dass Fribourg erstmals seit vier Jahren wieder drei Punkte aus dem Hallenstadion mit nach Hause nahm und überraschend nach fünf Runden die Tabelle der National League anführt. Obwohl sein Team die ersten drei Partien gewonnen hatte, dürfte ZSC-Trainer Hans Wallson die Erkenntnis gewonnen haben, dass er mit seinem team noch viel zu tun hat.

Telegramm:

ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

8173 Zuschauer. - SR Dipietro/Massy, Abegglen/Gurtner. - Tore: 32. Klein (Shore) 1:0. 34. Sprunger 1:1. 46. Sprunger (Kienzle) 1:2. - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Nilsson; Bykow.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Geering; Blindenbacher, Phil Baltisberger; Karrer, Marti; Sutter, Seger; Herzog, Schäppi, Kenins; Wick, Pelletier, Nilsson; Chris Baltisberger, Shore, Künzle; Pestoni, Prassl, Bachofner.

Fribourg-Gottéron: Brust; Holös, Chavaillaz; Kienzle, Stalder; Rathgeb, Leeger; Glauser; Neuenschwander, Meunier, Schmutz; Sprunger, Slater, Birner; Rossi, Bykow, Mottet; Fritsche, Rivera, Vauclair; Chiquet.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Pettersson (krank), Sjögren, Hinterkircher (beide verletzt), Suter (NHL-Camp) und Guerra (überzählig), Fribourg-Gottéron ohne Cervenka, Schilt (beide verletzt), Abplanalp und Marchon (beide überzählig). Lattenschuss Birner (29.). Timeout ZSC Lions (58:26). ZSC Lions ab 58:26 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS