Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fribourg gewinnt nacht Rückstand

Der HC Lugano wartet in der National League auswärts weiter auf den ersten Punktgewinn. Trotz Führung verlieren die Tessiner bei Fribourg-Gottéron 1:2.

Lugano konnte in der 17. Minute durch Julien Vauclair zwar mit 1:0 vorlegen. Doch Jim Slater (26.) und Topskorer Julien Sprunger (45.) drehten die Partie zugunsten der Freiburger. Für Gottérons Captain Sprunger war es der 300. Treffer in der höchsten Schweizer Liga.

Mit dem fünften Sieg aus den letzten sechs Partien klettert das Team von Mark French in der Tabelle weiter nach oben. Punktgleich mit Zug und den SCL Tigers führt Fribourg-Gottéron das Verfolgerfeld hinter den entrückten Biel und Bern an.

Derweil wächst im Tessin der Druck auf Lugano-Trainer Greg Ireland weiter an. Die unter dem Strich klassierten Bianconeri - am Dienstag in der Champions Hockey League zwar mit einem 2:0-Erfolg - gingen in der Meisterschaft schon zum dritten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Seit sieben Spielen hat Lugano in der National League nun im Powerplay nicht mehr getroffen.

Telegramm

Fribourg-Gottéron - Lugano 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

5707 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wiegand, Borga/Rebetez. - Tore: 17. Julien Vauclair (Lajunen, Lapierre) 0:1. 26. Slater (Rossi, Sprunger/Ausschluss Ronchetti) 1:1. 45. Sprunger (Furrer) 2:1. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Tristan Vauclair) gegen Fribourg-Gottéron, 3mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Lapierre.

Fribourg-Gottéron: Berra; Holös, Chavaillaz; Abplanalp, Furrer; Schilt, Stalder; Schneeberger; Mottet, Slater, Birner; Sprunger, Walser, Lhotak; Rossi, Bykow, Marchon; Holdener, Schmutz, Tristan Vauclair; Meunier.

Lugano: Merzlikins; Loeffel, Wellinger; Chorney, Julien Vauclair; Chiesa, Riva; Ulmer, Ronchetti; Lapierre, Lajunen, Hofmann; Walker, Sannitz, Jörg; Fazzini, Cunti, Bürgler; Vedova, Morini, Romanenghi.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Miller, Lugano ohne Bertaggia, Haussener, Sartori, Reuille und Klasen (alle verletzt) sowie Haapala (im Trainingsaufbau). Pfostenschuss Schmutz (33.). Timeout Lugano (58.) und von 58:48 bis 59:46 ohne Torhüter.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.