Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Brite Chris Froome setzt an der Spanien-Rundfahrt den nächsten Nadelstich. Der Brite gewinnt die 9. Etappe, indem er an der letzten Steigung zur Alto de Puig Llorença alle hinter sich lässt.

Froome siegte 4 Sekunden vor dem Kolumbianer Esteban Chaves, der erst auf den letzten Metern eine Lücke aufgehen liess. Gegenüber dem Südamerikaner machte Froome dank der Bonifikationen vier weitere Sekunden gut.

Damit liegt der Brite in der Gesamtwertung neu 36 Sekunden vor Chaves. Der Ire Nicolas Roche liegt als Dritter bereits über eine Minute hinter dem vierfachen Gesamtsieger der Tour de France.

Der Kampf der Favoriten konzentrierte sich auf den letzten der vier Kilometer langen Schlusssteigung. Erst hier attackierte Froome, doch dies tat er dann derart vehement, dass einzig Chaves und der Kanadier Michael Woods einigermassen mithalten konnten.

Erstaunlich am Sieg von Froome war die Tatsache, dass erst sein zweiter in dieser Saison war. Premiere hatte der 32-Jährige an der Tour de France gefeiert, die er ja ohne Etappensieg gewonnen hatte.

Nach einem Ruhetag wird die Vuelta erst ab Dienstag mit zwei schweren Bergetappen fortgesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS