Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die italienische Polizei hat in Bologna den früheren Vermögensverwaltungschef der UBS, Raoul Weil, festgenommen. Die US-Justizbehörden werfen ihm vor, einen Steuerbetrug von 20 Milliarden Dollar organisiert zu haben, und fordern seine Auslieferung.

Gegen Weil liegt ein internationaler Haftbefehl vor. Es sei ein Auslieferungsverfahren gegen ihn eröffnete worden, teilte die Polizei am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa mit.

Weil, der am Zürcher UBS-Sitz arbeitete, soll gemeinsam mit anderen UBS-Führungskräften 20'000 amerikanischen Bankkunden geholfen zu haben, rund 20 Milliarden Dollar am Fiskus vorbeizuschleusen. Die UBS hatte sich 2009 von Weil getrennt. Dieser war in der Folge untergetaucht. Er hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

SDA-ATS