Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Wintereinbruch bis ins Flachland ist nach wie vor nicht in Sicht: In den Alpen ist der Samichlaus am Sonntag sogar ins Schwitzen geraten. Am Juranordfuss wurden Temperaturen von mehr als 13 Grad gemessen.

In den Alpen war das Wetter am zweiten Adventswochenende sonnig und wolkenlos, wie SRF Meteo am Sonntag mitteilte. Zudem war es auch in den Bergen für die Jahreszeit sehr mild. Auf 2000 Metern über Meer lagen die Temperaturen bei fünf Grad.

Das Flachland befand sich am Samstag noch in einer dicken Nebelsuppe. Dank einer kräftigen Südwestströmung löste sich der Nebel am Sonntagmorgen vielerorts auf und sorgte für eine sonnige Überraschung.

Am Montag und Dienstag geht es laut SRF Meteo mit viel Sonnenschein in den Bergen weiter. Im Flachland dagegen dürfte sich der Nebel wieder zurückmelden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS