Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fünf Goya-Filmpreise für Dramakomödie "Truman"

Die Dramakomödie "Truman" um einen sterbenskranken Mann, der für seinen geliebten Hund einen neuen Besitzer sucht, ist als grosser Sieger aus der 30. Verleihung der spanischen Goya-Filmpreise hervorgegangen.

Der Streifen von Cesc Gay erhielt in der Nacht zum Sonntag in Madrid fünf Goya-Preise, unter anderem für den besten Film, die beste Regie und das beste Drehbuch.

Ricardo Darín, der in der spanisch-argentinischen Koproduktion den sterbenden Julián spielt, der sich nach vielen Jahren wieder mit seinem besten Freund Tomás trifft und mit ihm vor dem Abschied für immer unvergessliche Tage verbringt, wurde als bester männlicher Hauptdarsteller prämiert. Der Spanier Javier Cámara bekam die Auszeichnung für den besten männlichen Hauptdarsteller.

Drei Oscar-Preisträger gingen derweil leer aus. Die Französin Juliette Binoche war für ihre Arbeit in "Nobody Wants the Night" ebenso wie die Spanierin Penélope Cruz ("Ma ma") als beste Hauptdarstellerin nominiert. Beide zogen jedoch den Kürzeren gegen die 25-jährige Spanierin Natalia de Molina, die im Film "Techo y Comida" (Dach und Essen) in der Rolle einer arbeitslosen alleinerziehenden Mutter glänzt.

Hollywoodstar Tim Robbins, für "A Perfect Day" als bester männlicher Nebendarsteller nominiert, bekam ebenfalls keine der Bronzebüsten des Malers Francisco de Goya.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.