Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Feuerwehrleute und Bewohner stehen nach dem Grossbrand in den Ruinen der abgebrannten Häuser.

KEYSTONE/EPA/MARK R. CRISTINO

(sda-ats)

Fünf Kinder sind bei einem Grossbrand in der philippinischen Hauptstadt Manila gestorben. Auch ein Mann, der versucht hatte, die zwei bis zehn Jahre alten Kinder zu retten, sei bei dem Feuer ums Leben gekommen, teilte die Brandschutzbehörde am Donnerstag mit.

Der Brand zerstörte am Mittwochabend etwa 50 Gebäude im Stadtbezirk Quiapo. Mehr als 250 Menschen verloren ihr Zuhause. Bei den Opfern handle es sich um die Töchter sowie Nichten und Neffen des Hausbesitzers.

Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Ermittler vermuten schadhafte elektrische Leitungen hinter dem Unglück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS