Navigation

Fünf Leichen nach Grossbrand in Oberbayern gefunden

Dieser Inhalt wurde am 23. Mai 2015 - 15:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Nach dem Grossbrand in einer Unterkunft in Oberbayern haben Einsatzkräfte am Samstagnachmittag im Dachgeschoss des ausgebrannten Bauernhofs die Leichen von fünf Männern gefunden. Nach dem sechsten Mann wird weiter gesucht.

Bei dem Brand am frühen Morgen wurden ausserdem mindestens sieben Menschen verletzt, fünf von ihnen schwer. Sie wurden mit Helikoptern in Spezialkliniken geflogen. Nach Polizeiangaben hielten sich bei Ausbruch des Brandes 47 Menschen in der Unterkunft auf. Bei ihnen handelt es sich um Mitarbeiter einer Firma aus Niederbayern.

Augenzeugenberichten zufolge spielten sich in den frühen Morgenstunden dramatische Szenen ab. Einzelne Mitglieder der Gruppe - mitunter selbst verletzt - versuchten, andere Gäste zu wecken und vor den Flammen zu retten.

Die Feuerwehr brachte den Brand erst am frühen Vormittag unter Kontrolle. Das Feuer war gegen drei Uhr im ersten Stock des ausgebauten Bauernhofs ausgebrochen.

Der Bayerische Rundfunk berichtete, dass es sich bei dem Bauernhof um ein 800 Jahre altes Haus handelt, das von einer auf Outdoor-Aktivitäten spezialisierten Eventagentur zur Unterkunft ausgebaut wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen