Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Islamistische Terroristen unter Verdacht: Fünf Menschen sterben in einer Sprengfalle nahe eines Militärstützpunktes in Nigeria. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/EDWIN KINDZEKA MOKI

(sda-ats)

Bei der Explosion einer Sprengfalle im Nordosten Nigerias sind fünf Menschen getötet worden. Wie das nigerianische Militär am Sonntag mitteilte, zündete der am Strassenrand nahe eines Militärstützpunkts vergrabene Sprengsatz, als ein Fahrzeug passierte.

Unter den Opfern bei der Explosion im östlichen Bundesstaat Borno war eine Mutter mit ihrem Baby. Das Militär machte indirekt islamistische Terroristen für den Angriff verantwortlich und forderte mehr Unterstützung.

Borno wird immer wieder von islamistischen Kämpfern angegriffen. Die sunnitischen Terroristen wollen einen sogenannten Gottesstaat mit strengster Auslegung des islamischen Rechts errichten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS