Alle News in Kürze

Genève-Servette hat seinen Lauf über die Nationalmannschafts-Pause gerettet. Das Team von Chris McSorley gewann in Lausanne völlig verdient mit 5:2 und realisierte den fünften Sieg in Folge.

Die erste positive Meldung hatte Servette bereits vor dem Spiel zu vermelden. Der Mittelstürmer Kevin Romy kehrte in Lausanne nach einer fast dreimonatigen Verletzungspause in die Aufstellung zurück. Der Schweizer Internationale hatte sich im November das Schlüsselbein gebrochen.

Die Basis zum 15. Sieg im 28. Derby seit 2003 legten die Genfer im ersten Drittel, in dem sie 3:1 in Führung gingen. Den dritten Treffer schoss Nathan Gerbe, der sein fünftes Tor in den letzten vier Spielen erzielte. Er steht sinnbildlich für das Hoch der Genfer, die sich nun auch rechnerisch für die Playoffs qualifiziert haben.

In die entgegen gesetzte Richtung verläuft die Formkurve von Lausanne, das sechs seiner letzten sieben Spiele verloren hat. Das Tief der Waadtländer hat auch mit dem angeschlagenen Cristobal Huet zu tun, der nach offizieller Lesart zuletzt mehrmals geschont wurde. Gegen Servette spielte Huet zwar, sah aber bei den ersten drei Gegentreffern wenig vorteilhaft aus.

Lausanne - Genève-Servette 2:5 (1:3, 1:0, 0:2)

6345 Zuschauer. - SR Fischer/Stricker, Castelli/Obwegeser. - Tore: 4. Spaling (Loeffel) 0:1. 6. Walsky (Nodari) 1:1. 11. Jacquemet (Gerbe) 1:2. 18. Gerbe 1:3. 24. Genazzi (Kneubuehler) 2:3. 41. (40:52) Loeffel (Spaling/Ausschluss Danielsson) 2:4. 44. Simek (Romy, Impose) 2:5. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lausanne, 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Spaling.

Lausanne: Huet; Gobbi, Fischer; Junland, Borlat; Genazzi, Trutmann; Nodari; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Danielsson, Jeffrey, Ryser; Déruns, Miéville, Herren; Schelling, Kneubuehler, Augsburger; In-Albon.

Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Fransson; Loeffel, Mercier; Vukovic, Petschenig; Bezina; Gerbe, Almond, Spaling; Simek, Romy, Impose; Wick, Paré, Douay; Traber, Kast, Riat; Massimino.

Bemerkungen: Lausanne ohne Benjamin Antonietti, Lardi, Conz und Ledin (alle überzählig), Genève-Servette ohne Romain Chuard, Ehrhardt, Rod, Rubin (alle verletzt) und Slater (überzähliger Ausländer). Huet hält Penalty von Impose (39.).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze