Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Stanislas Wawrinka scheidet beim ATP-Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy im Viertelfinal aus. Der Waadtländer unterliegt Novak Djokovic mit 1:6, 4:6.
Einen Tag, nachdem er sich erstmals für die ATP Finals qualifiziert hat, steht Stanislas Wawrinka gegen Novak Djokovic auf verlorenem Posten. Der 28-jährige Waadtländer wird vor allem im Startsatz regelrecht überfahren. Nach drei hart umkämpften Games steht es 3:0 für den Serben, der nun 15 Matches in Serie gewonnen hat, wenig später 6:1.
Erst im zweiten Satz entwickelt sich ein hochstehendes Duell, wie dies nach den beiden Fünfsatz-Thrillern am Australian Open und am US Open in diesem Jahr erhofft werden konnte. Damals setzte sich Djokovic jeweils hauchdünn durch, diesmal ist er jedoch der Chef auf dem Platz. Vor allem offensiv brilliert er mit ungewohnt aggressivem Spiel. Wawrinka kann insgesamt fünf Breakchancen nicht nutzen.
Djokovic macht es besser und sichert sich zum 4:3 im zweiten Satz das letztlich entscheidende Break. Nach 1:21 Stunden verwertet er gleich seinen ersten Matchball zum Sieg. Im Halbfinal trifft er auf Roger Federer. Wawrinka hingegen kann die kurze Reise nach London antreten. Mit der Masters-Qualifikation hat er sein Ziel in Paris ebenfalls bravourös erfüllt.

SDA-ATS