Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dem neuen Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury wird der IBF-Titel aberkannt. Er ist damit nur noch Weltmeister der Verbände WBA und WBO.

Fury wurde sein Titel entzogen, weil er anstelle des obligatorischen IBF-Kampfs gegen einen Herausforderer einem Revanche-Kampf gegen Wladimir Klitschko zustimmt. Der 27-jährige Brite hatte Ende November mit seinem Sieg gegen den 39-jährigen Klitschko die Schwergewichts-Titel der Verbände WBA, WBO und IBF gewonnen. Der Verband IBF bestätigte nun gegenüber der BBC die Aberkennung seines IBF-Titels. "Unser Herausforderer für Fury war der Ukrainer Wjatscheslaw Glazkow, aber stattdessen unterschrieb er eine Klausel mit Klitschko zu einem Revanche-Kampf", sagte eine IBF-Sprecherin.

Klitschko, der vor seiner Niederlage gegen Fury während elf Jahren Schwergewichts-Weltmeister gewesen war, bestätigte bereits letzte Woche, dass er zum Revanche-Kampf antreten werde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS