Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Gabri ist Sions neuer Trainer

Der Spanier Gabriel Garcia de la Torre, kurz Gabri genannt, ist erwartungsgemäss als Trainer des FC Sion und Nachfolger der abgesetzten Italieners Paolo Tramezzani verpflichtet worden.

Gabri, der als Mittelfeldspieler zur Hauptsache für den FC Barcelona und Ajax Amsterdam gespielt und 2011 fünf Partien für Sion bestritten hatte, unterzeichnete im Wallis einen bis Sommer 2019 gültigen Vertrag.

Der Katalane Gabri ist aus Barcelonas erfolgreichen Nachwuchsabteilung hervorgegangen. Zwischen 1999 und 2006 gewann er mit Barça zweimal die Meisterschaft und einmal die Champions League. Die Karriere als Spieler beendete er mit zwei Saisons bei Lausanne (2012 bis 2014).

Als Trainer geniesst Gabri noch keinen grossen Ruf. Dennoch hat er sich in Barcelonas breiter Organisation verdient gemacht und emporgearbeitet. Er begann als Assistenztrainer von Barcelona B. Danach übernahm er in Eigenverantwortung das U19-Team. In 85 Spielen mit den Junioren errang er 55 Siege.

Schon am Mittwochnachmittag wird Gabri die Arbeit im Tourbillon aufnehmen. Er bringt aus Barcelona seine Assistenten Albert Jorquera Fortia und Sergio Ucles Chillon mit.

Der von Präsident Christian Constantin mit hohen Erwartungen vom FC Lugano abgeworbene Tramezzani konnte die Erwartungen im ersten Drittel der Saison in keiner Weise erfüllen. Die Leistungen der Walliser in der Super League waren nach einem guten Start ungenügend. Sowohl im Schweizer Cup als auch in der Europa-League-Qualifikation kam das Out gegen Aussenseiter zustande. Das Ende von Tramezzanis Arbeit im Wallis war schon seit Wochen erwartet worden.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.