Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In diesem Herbst müssen die SCL Tigers nicht bis in die 10. Runde auf den ersten Sieg warten. Im sechsten Anlauf klappt es: Servette wird nach Verlängerung mit 3:2 niedergerungen.

Die Langnauer vermochten indes nicht zu verbergen, dass in ihren Reihen noch nicht alles stimmt. Die ersten beiden Führungen wurden nach 123, beziehungsweise 111 Sekunden wieder verspielt - wegen schlimmer individueller Fehler. Derartige Blackouts hatten dreimal in den ersten fünf Runden Langnau nach Führungen den Weg in die Niederlage gewiesen.

Im Prinzip veranstalteten die SCL Tigers und Genf-Servette im Emmental eine grandiose Fehlerorgie. Deshalb gab es auf beiden Seiten Chancen zuhauf. Nach Cody Almonds 2:2-Ausgleich stand zuerst Servette dem Sieg nahe. Im Finish suchten indessen die Tigers den Sieg mit Vehemenz. Und in der Overtime wurden die Emmentaler dafür belohnt, dass sie den Sieg um jeden Preis vor dem Penaltyschiessen anstrebten.

Für Langnau gab es durchaus erfreuliche Tendenzen. Der Kanadier Aaron Gagnon, in den ersten drei Wochen der Saison primär viel kritisiert, erzielte seine Saisontore Nummern 2 und 3 in der Meisterschaft und erwies sich als Matchwinner. Ausserdem gelang Alexej Dostoinow ein Tor. Die Emmentaler sind darauf angewiesen, dass nicht nur die ausländischen Akteure in der Offensive produzieren.

Telegramm:

SCL Tigers - Genève-Servette 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) n.V.

5248 Zuschauer. - SR Massy/Stricker, Borga/Progin. - Tore: 22. Dostoinow (Nüssli) 1:0. 24. Richard (Riat, Schweri) 1:1. 52. Gagnon (Koistinen, Albrecht) 2:1. 54. Almond (Bezina, Gerbe) 2:2. 64. (63:40) Gagnon (Erni, Nüssli) 3:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Erkinjuntti; Simek.

SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Koistinen; Seydoux, Erni; Lardi, Huguenin; Müller, Randegger; Elo, Gustafsson, Erkinjuntti; Kuonen, Gagnon, Neukom; Dostoinow, Albrecht, Nüssli; Gerber, Peter, Haas.

Genève-Servette: Decloux; Petschenig, Römmernes; Jacquemet, Fransson; Loeffel, Mercier; Vukovic, Bezina; Gerbe, Almond, Spaling; Wick, Romy, Simek; Schweri, Richard, Riat; Traber, Hasani, Holdener.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Punnenovs, Berger, Blaser, Stettler (alle verletzt) und Himelfarb (überzähliger Ausländer), Genève-Servette ohne Mayer, Bays, Rubin, Impose und Rod (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Zryd (9.), Neukom (17.). - Timeout SCL Tigers (59:18).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS